Buffetreste mitnehmen, aber sicher!

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Deshalb ist es wichtig, bereits bei der Buffetbesprechung diesen Punkt zu klären, damit es im Nachhinein nicht zu Missverständnissen kommt.

  2. Martin Ernst sagt:

    Leider muß ich dieser Einstellung widersprechen.
    Der Gast hat ein Buffet bestellt um seine Gäste an einem Abend abwechslungsreich zu beköstigen.
    Nicht aber um die nächsten Tage Resteessen mit Nachbarn zu organisieren.
    Natürlich bleiben Reste bei einem Buffet, es soll ja für jeden von allem was da sein. Nur bei einem Ausserhausbuffet ist es klar das die Reste beim Besteller bleiben. Dort ist ja auch keine lückenlose Kühlkette mehr gegeben.

  3. Am besten beim nächsten mal bei der Buffetbesprechung direkt ansprechen und schriftlich vereinbaren, dass Sie die Reste mitnehmen möchten. Schließlich haben Sie ja für das Buffet bezahlt.
    Weshalb der Restaurantleiter die Herausgabe trotz Übergabeprotokoll verweigert hat, kann ich Ihnen leider nicht sagen …

  4. Annerose Konradt sagt:

    Was kann ich als Gast machen, wenn der Restaurantleiter die Buffetreste nicht herausgibt, obwohl ich dieses Übergabeprotokoll unterschreiben möchte. Seine Aussage war, dass das aus hygienischen Gründen verboten ist. Bei meinem 70. Geburtstag war die Hälfte des Buffets übrig, ich durfte weder warmen noch kalten Anteil mitnehmen.

  5. Carsten sagt:

    An so ein „Protokoll“ hatte ich noch gar nicht gedacht, wenn auch für uns nicht nötig, aber das ist ja eine andere Geschichte. Aber für normale Caterer bestimmt ein guter Ansatz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.