Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Fairer Umgang mit Hotelbewertungen

kurzurlaub.deGäste können auf verschiedenen Portalen im Internet Ihr Urlaubshotel bewerten. Bei einigen kann der Hotelier mit einem Kommentar darauf reagieren (holidaycheck.de), bei anderen ist das kommentieren durch den Hotelier nicht möglich (booking.com).

Besonders positiv  ist mir jetzt Kurzurlaub.de aufgefallen. Hier bekommt der Hotelier nach Abgabe einer Gästebewertung eine Email. Darin ist ein Link enthalten, durch den der Hotelier auf die abgegebene Bewertung antworten kann. Das besondere daran ist, dass die Bewertung erst nach drei Tagen online sichtbar wird. Das gibt genug Zeit, um auf die gemachten Angaben zu reagieren und eventuell klar zu stellen.

Hier der Originaltext der Email von Kurzurlaub.de:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

für Ihr Hotel …… ist über Kurzurlaub.de am ……. eine Hotelbewertung eingegangen. Bitte prüfen Sie diese Bewertung sorgfältig. Sofern Sie die gemachten Angaben als unwahr und unangemessen erachten, haben Sie die Möglichkeit, mit einem Kommentar darauf zu reagieren.
Nach Prüfung durch unser Serviceteam wird diese Bewertung in 3 Tagen auf Kurzurlaub.de online sichtbar sein.

Link zur Bewertung im Verwaltungsbereich….“

Kennt Ihr ähnliche Beispiele, wie Bewertungsportale besonders positiv mit Gäste-Kommentaren umgehen?

Bild: Webseite von Kurzurlaub.de

2 Reaktionen zu “Fairer Umgang mit Hotelbewertungen”

  1. Christberger

    Eine Bewertung sollte glaubhaft und ernsthaft gestaltet sein.Es bringt nichts wenn ich 100 Einträge habe die gepuscht oder oberflächlich sind.
    Und als Betreiber sollte man auf alle Fälle informiert werden was die Gäste so von sich geben.

  2. Sonja Ebrigmann

    Mittlerweile ist das Vorgehen eher üblich als außergewöhnlich. Da im letzten Satz nach Beispielen gefragt wird – da gibt es zahlreiche. Sowohl direkte Mitbewerber wie verwoehnwochenende.de oder jochen-schweizer.de arbeiten so – auch internationale Konzerne wie booking.com haben sich den Erfordernissen des Marktes angepasst. Schließlich hat sich die Rechtssprechung dahingehend auch stark geändert. Eine Kommentarfunktion für den Anbieter ist heute nicht zuletzt aus rechtlichen gründen unerläßlich geworden.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!