Fairer Umgang mit Hotelbewertungen

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Sonja Ebrigmann sagt:

    Mittlerweile ist das Vorgehen eher üblich als außergewöhnlich. Da im letzten Satz nach Beispielen gefragt wird – da gibt es zahlreiche. Sowohl direkte Mitbewerber wie verwoehnwochenende.de oder jochen-schweizer.de arbeiten so – auch internationale Konzerne wie booking.com haben sich den Erfordernissen des Marktes angepasst. Schließlich hat sich die Rechtssprechung dahingehend auch stark geändert. Eine Kommentarfunktion für den Anbieter ist heute nicht zuletzt aus rechtlichen gründen unerläßlich geworden.

  2. Eine Bewertung sollte glaubhaft und ernsthaft gestaltet sein.Es bringt nichts wenn ich 100 Einträge habe die gepuscht oder oberflächlich sind.
    Und als Betreiber sollte man auf alle Fälle informiert werden was die Gäste so von sich geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.