Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Parfum- Verbot im Restaurant

Parfum verbotenDas hat bestimmt schon jeder Service-Mitarbeiter erlebt:

Eine Person betritt das Restaurant und noch bevor sie sitzt hat sich ihr ganz spezieller Parfumduft im ganzen Raum ausgebreitet. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich dabei um das überdosierte Herren-Aftershave oder um das schwere Damenparfum handelt. Für die anderen Gäste ist es danach kaum noch möglich, die feinen Aromen des Menüs zu schmecken, da der intensive Duft alles überschattet.

Sicherlich ist für viele Gäste das Parfum ein wichtiger Bestandteil des Abends. So möchte doch jeder für seine Mitmenschen angenehm duften. Manche Menschen meinen es jedoch zu gut und übertreiben die Verwendung von Duftwasser.

Zugegeben, ein Verbot wäre etwas übertrieben, doch in solchen Momenten wünscht man sich ein Parfumverbot, damit jeder Gast im Restaurant das Menü und nicht den Duft eines Parfums auf der Zunge und in der Nase hat.

Bild: ©hogapr

Aktuelle Kommentare auf Google+

5 Reaktionen zu “Parfum- Verbot im Restaurant”

  1. Sebastian

    In welcher Einheit wird Parfum gemessen? In Douglas?

    „Herr Schneider, wir können Sie leider nicht bedienen, laut unserem Meßgerät riechen Sie 3,5 Douglas. Erlaubt sind 0,5. Bitte gehen Sie.“

  2. Markus Meier

    Hallo Sebastian,
    es gibt wirklich eine Maßeinheit (laut Wikipedia) für Parfümduft:
    Zitat: „*Duftwirkungs-Schwelle, ab dieser noch nicht wahrnehmbaren Intensität reagiert der Körper auf den Duft.
    *Wahrnehmungs-Schwelle, Aura, man riecht etwas, kann es jedoch noch nicht zuordnen.
    *Erkennbarkeits-Schwelle, Duft ist erkennbar und benennbar; mit steigender Duft-Intensität wandelt sich der Duft von
    *‚angenehmer Duft‘ über
    *‚aufdringlicher Duft‘ bis hin zur
    *Flucht-Schwelle, die unbewusst eine Fluchtreaktion auslöst.“
    PS: Der Artikel ist mit einem Augenzwinkern zu verstehen 😉

  3. Tobi

    Klar mag es stören, jedoch was ist, wenn des Kellners Deo stört ?
    Gut in meiner Branche. Bzw, ich zieh es durch, wer nach Imbiss, Schweiss stinkt, in der penetranten vorm, darf gehen.
    Über Gerüche kann man letztendlich streiten, schliesslich geht es um Geschmack, was wohl ein Streitthema für Idioten währe.

  4. Sebastian

    Hallo Markus,

    ja Augenzwinkern, aber nur ob der Tränen im Auge 😉

  5. Erich gläser

    Café belli mg. ParfumTrauma durch 1 weil. Szammgast.Kein Gespräch möglich.offensichtlich kompensiert die Dame andere Merkmale. Der Wirt unbeteiligt. Bleibt nur noch nach 20 Jahren neues Lokal suchen. Wer zu viel aufträgt ist nicht zu belehren. Ich bin für Regelung durch sachliche Aufsteller auf den Tischen durch den Wirt. Insbesondere bei Speiselokalen mit Barbetrieb.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!