Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Essen bekommen, bevor man bestellt hat

Essen geliefert bekommen, ohne bestellt zu haben. Bei der Essensbestellplattform Lieferservice.de ist das bald Wirklichkeit. Inspiriert von Amazon, das einen ähnlichen Dienst angekündigt hat, führt Lieferservice.de schon morgen die „vorausschauende Lieferung“ ein.

lieferservice-deBerlin, 31.03.2014 – Es mag wie Science-Fiction klingen. Die Grundlage für den neuen Dienst ist aber das Erkennen von Mustern. Jitse Groen, CEO von Lieferservice.de: „Viele Kunden bestellen immer freitags die gleiche Pizza. An diesen Kunden kann man ein Muster erkennen und das Bestellverhalten bis zu einem gewissen Grad voraussagen. Der Kunde bekommt sein Essen praktisch schon geliefert, bevor er überhaupt Hunger hat.“

Für alle Kunden, die im letzten Monat mehr als zwei Mal zu ähnlichen Uhrzeiten bestellt haben, tritt diese neue Funktion in Kraft. Sie bekommen ihr Essen automatisch am gleichen Tag, zur gleichen Uhrzeit, zugestellt. Falls der Kunde die gelieferte Pizza nicht annehmen möchte, kann er die Bestellung jederzeit abweisen. Lieferservice.de übernimmt dann die entstandenen Kosten.

Das Restaurant wird vorab von Lieferservice.de bezahlt und der Kunde begleicht die Kosten direkt bei Lieferung oder zahlt online, mittels Link in der automatisch gesendeten E-Mail.

Der neue Dienst wird schon morgen eingeführt. Innovation ist für Lieferservice.de sehr wichtig. In 2009 wurde bereits das GPS-Bestellfolgesystem Food Tracker ® eingeführt, mit dem man seine Bestellung von der Küche bis zur Haustür verfolgen kann. Zuletzt war das Unternehmen in den internationalen Medien, da es Bitcoins als Zahlmethode einführte.

Weitere Informationen: http://www.lieferservice.de

Bild: ©Logo / Lieferservice.de

Eier – Kennzeichnung / Stempel

Jedes Ei muss seit 1.1.2004 mit einem Stempel gekennzeichnet sein. Dieser enthält Informationen zur Haltung der Hühner, dem Herkunftsland, dem Bundesland und dem Betrieb. Haltungsart: 0 = Ökologische Erzeugung, Bio-Ei 1 = Freilandhaltung 2 = Bodenhaltung 3 = Käfighaltung (seit 2010 in Deutschland verboten) Herkunftsland: DE = Deutschland AT = Österreich BE = Belgien CZ = Tschechien […]

weiterlesen »

Gebraucht statt neu – Geschäftsauflösungen

Möchten Sie Ihre Einrichtung wechseln, das Geschirr austauschen oder vielleicht ein paar Teile in der Küche ersetzen? Statt alles neu zu kaufen gibt es auch die Möglichkeit, sich bei Geschäftsauflösungen umzuschauen. Hier gibt es teilweise gut erhaltene gebrauchte Artikel und Geräte, die wesentlich günstiger sind als Neue. In manchen Fällen helfen Sie damit auch einem […]

weiterlesen »


Buchhalter im Interview – Florian Grabe von special! b KG

Gastronomie Geflüster: Können Sie mir beschreiben, was Sie machen? special! b KG: Wenn ich heutzutage ein Restaurant oder ein Hotel führe, bin ich ein Unternehmer. Die Menge an Freizeit über die ich verfüge, meine Kontostände, die Gast- und Mitarbeiterzufriedenheit, die Qualität der Unternehmens- Prozesse, die Höhe der Reibungsverluste innerhalb der Abläufe meines Unternehmens sind wichtige […]

weiterlesen »

Kettenhandschuh

Der Kettenhandschuh wird auch als Austern- oder Schnittschutz-Handschuh bezeichnet. Der Handschuh besteht aus kleinen Edelstahl- Kettengliedern, der vor Stich- und Schnittverletzungen beim Ausbeinen schützen soll. Er gehört zusammen mit der Kettenschürze zur empfohlenen Schutzbekleidung von Metzgern. Bild: hogapr

weiterlesen »


Choleriker sind out

Jeder, der schon länger in der Gastronomie arbeitet, hat bestimmt schon den einen oder anderen Choleriker kennen gelernt. Jede Kleinigkeit bringt sie zum explodieren und lässt die Mitarbeiter und Kollegen zittern. Dieser zusätzliche Stress ist für alle Beteiligten sehr belastend und schadet zusätzlich dem Betriebsklima. Diese Gefühlsausbrüche schaden nicht nur im näheren Umfeld, sondern erschweren auch die […]

weiterlesen »

Personalessen – Woran denkt Ihr bei diesem Wort?

Bei dem Wort „Personalessen“ gehen jedem Mitarbeiter in der Gastronomie andere Gedanken durch den Kopf. Der Koch oder der Küchenlehrling denkt an das täglich wiederkehrende Ritual, ein günstiges Essen zu zaubern, das hoffentlich allen schmeckt. Die übrigen Mitarbeiter sehen darin ein Resteessen, womit das Kühlhaus aufgeräumt wird. Ein Meckern ist meist vorprogrammiert, weil man es […]

weiterlesen »



Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!