Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Die Kosten und das liebe Geld – Controlling in der Gastronomie

BerichtswesenViele glauben, dass mit dem Blick auf die BWA die Controllingaufgaben erfüllt sind und im Zweifelfall kann man bei Unklarheiten auch den Steuerberater fragen!? Doch es reicht bei Weitem nicht aus, um festzustellen, ob Gewinn/Verlust erwirtschaftet wurde. Der Schein trügt, denn Rendite ist nicht gleich Liquidität – und Gewinn heißt noch lange nicht sich sicher zu fühlen und Geld in der Kasse oder auf dem Konto zu haben.
Vielen Unternehmen mangelt es im Allgemeinen an einer Controlling-Einheit, die dazu beiträgt die Zahlen aus dem Rechnungswesen zu strukturieren und zur effizienten Steuerung des Unternehmens einzusetzen. Durch die hohe Arbeitsbelastung fehlt oft die Zeit und natürlich die richtigen Instrumente, um die nötige Transparenz zu erlangen, die es ermöglicht zeitnah agieren zu können. Mögliche Hilfsmittel wie Excelsheets zu erstellen sind aufwendig und reichen oft nicht aus, das Unternehmen erfolgreich zu managen. Controlling benötigt eine zentrale Sammelstelle in der alle Systeme zusammenlaufen (FIBU, Lohnbuchhaltung, Front Officesysteme, Kassensysteme, individuelle Excelstatistiken).

Genau hier setzt das Programm EAGLE CONTROL an. Es ist mit geringem Schulungsaufwand schnell erlern- und bedienbar. Ein vorkonfiguriertes System, welches alle Freiheitsgrade zu lässt. Es ist mit allen gängigen Kontenrahmen kompatibel. Zusätzlich importiert das Programm in Sekundenschnelle die gesamte Finanzbuchhaltung mit Überwachungsassistent für neue Konten. Das Programm ist in der Lage, sämtliche wichtigen Daten aus vorgelagerten Systemen wie Front Office-Programmen und Kassensystemen zu sammeln und in ein dynamische Berichtswesen zu implementieren.
Ebenso kann es aus der Finanzbuchhaltung eine detaillierte Kostenstellen-Profitcenter Analyse abbilden, ohne dass diese in der Buchhaltung aufwendig gepflegt werden muss (erhebliche Zeit- und Kosteneinsparung). Eagle Control kann vom Unternehmer selbst, aber auch durch Benutzerrechte von Abteilungsleitern, Küchenchef, Restaurant-/Bankettleiter, Empfangschef usw. angewendet werden. Gesonderte Zugangsrechte schaffen Einblick für Branchenfremde wie: Steuerberater, Investoren, Banken usw. EAGLE CONTROL ist auch das ideale Werkzeug für den externen Betriebsberater, der ortsunabhängig dem Gastronomen zur Seite stehen möchte.
Damit haben Sie auf einen Blick eine aufgeschlüsselte Übersicht über alle Kostenfaktoren, die Sie für ein profitables Unternehmen benötigen. Damit lassen sich Geldvernichter schnell, einfach und zuverlässig aufspüren und abstellen!

Herr Willi Nusser, der Entwickler des Programms, ist selbst Gastronom und hat dieses Programm ursprünglich für seinen eigenen Betrieb (Hotel Adler Pfullendorf) entwickelt. Durch den Beitritt in die Flairkooperation erkannte er schnell, dass fast alle Hoteliers und Gastronomen dieses Programm benötigen, um ihre Häuser exzellent zu verwalten und zu administrieren.

Damit Sie schnell und effektiv mit EAGLE CONTROL arbeiten können, werden Schulungen und Seminare angeboten, um Ihnen das Wälzen von Bedienungsanleitungen zu ersparen. EAGLE CONTROL ist der Wegbegleiter für ein erfolgreiches Unternehmen, damit Gastronomie auch richtig Spaß macht und für die Zukunft stärkt.

NusserW024mWenn Sie mehr über Herrn Nusser und seinen Betrieb erfahren möchten, besuchen Sie doch seine Homepage www.adler-hotel.de

Kontaktdaten:
Willi Nusser, Eagle Control GmbH
88630 Pfullendorf
E-Mail: info@eagle-controle.com
Homepage: www.eagle-control.com

Fotos: ©Willi Nusser/ Eagle Control

5 Reaktionen zu “Die Kosten und das liebe Geld – Controlling in der Gastronomie”

  1. Land

    Ein Denkanstoss, ob dafür allerdings ein zusätzliches Computerprogramm erforderlich ist?

  2. Markus Meier

    Um zu erkennen, wofür man sein Geld ausgibt und wo es herkommt. Bei einer klassischen BWA werden z.B. Personalkosten als ein Posten ausgegeben, bei Eagle Control werden die Kosten in Löhne, Gehälter und Aushilfen aufgesplittet, um mehr Transparenz zu bekommen. Das ist nur ein Beispiel von vielen…

  3. Petra Lindemann

    Eine zusätzliche Software ist sicherlich nicht zwingend erforderlich, aber sehr sinnvoll sowie obendrein zeit- und kostensparend. Oft lohnt sich die Investition schon im ersten Jahr. Mit EAGLECONTROL werden standardmäßig die Bilanz, die BWA, die Einnahmen-Ausgaben-Liquidität, der klasssische Cashflow-Bericht, die Kurzfristge Erfolgsrechnung, die Kostenauflösung in fix und variabel und der Break Even Point in nur ca. 2-3 Stunden Arbeitszeit monatlich so aufbereitet, dass man detailliert und granuliert klare Aussagen und Entscheidungen zu Produkten, Vertriebswegen, Personaleinsatz etc. treffen kann. Ohne Software benötigt ein Controller deutlich mehr Zeit. Selbst die BWA vom Steuerberater lässt wegen ihres geringen Feinheitsgrades keine tiefgründigen Aussagen zur Entwicklung des Betriebes zu. Die durch Software gewonnene Zeit verbleibt dem Controller für echte Controllingtätigkeiten. EAGLECONTROL erfüllt die Anforderungen der Banken (BaselII/III). Einmal erstellte Berichtsgerüste werden nur noch mit Daten befüllt und stehen jederzeit – auch für frühere Perioden – zur Verfügung. Außerdem ermöglicht EAGLECONTROL auf komfortable Weise Planungen für mehrere Jahre.

    Wer Interesse an einem exakten Kostenvergleich hat, kann mich gern über meine Homepage kontaktieren.

  4. Hans-Ludwig Straub

    gerade für Wirtsleute die nicht gerne am PC sitzen ist Eagle Control ein sehr brauchbares Instrument. Wenn der Betrieb strukturiert ist (= ein Arbeitstag) wird in sekundenschnelle (!!) die Susa liste in das Programm eingelesen und man bekommt sofort seine Licht- und Schattenseiten aufgezeigt.
    Hervorragend auch die Möglichkeit der Planung für die Zukunft: wie wirkt sich die Einstellungen einer Teilzeitkraft, eines Azubi’s oder einer Vollzeitkraft aus. Das kann man alles durchrechnen lassen. Wir möchten die Erfahrungen mit EAGLE CONTROL nicht mehr missen.
    Sehr empfehlenswert

  5. Martin Hark

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Ich habe mich jüngst intensiv mit diesem Thema, vor allem jedoch mit Unternehmenscontrolling befasst. In der Vergangenheit wurden das Management / die Unternehmensführung und das Controlling meist separat betrachtet. Diese Betrachtung ist jedoch nicht mehr zeitgemäß. Unternehmen wurden in der Vergangenheit immer größer und komplexer und schwieriger zu steuern. Diese Tatsache stellte die herkömmliche Unternehmensführung vor eine Herausforderung – welche nur mit einer informationsorientierten Managementtheorie – nämlich dem Controlling lösbar ist. Das Controlling / ein Controller ist heutzutage beinahe in jedem Unternehmen anzutreffen. Das Controlling besitzt aktuell viele Fassetten. So kann es ein Beschaffungs-, Organisations-, Vertriebscontrolling uvm. im Unternehmen anzutreffen sein. Die Grundlagen für das Controlling werden von anderen Abteilungen (Informationen aus der Buchhaltung / Rechnungswesen, Aufträge von der Geschäftsleitung) bereit gestellt. Eine Controllingabteilung muss deshalb sehr gut in einem Unternehmen integriert werden. Vor allem im Bereich der Unternehmenssteuerung wird das Controlling in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!