flywai – der fliegende Kellner. Die moderne Art zu bestellen!

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. flywai sagt:

    Was soll dieses unbegründete schlecht machen wenn Sie flywai nicht richtig kennen? Push Notifications wird unterstützt, ebenso die angesprochene Authentifizierung.

    beste Grüße aus Jena
    Marcus Funk

  2. Plötzeneder sagt:

    Was flywai nicht kann, sind Push Notifications an die Gäste raus, die günstigste Werbeform.

    Bzgl. Sicherheitsaspekt.Diese Punkte wurden bei dainingu bestens durchdacht:
    SMS Authentifizierung und Blockfunktionen ermöglichen ein Bestellen von Zuhause aus.

    Ein klassischer Lieferservice hat diese Möglichkeit nicht, dass er den Gast verifizieren kann. Hier hat dainingu die Möglichkeit seine Handynummer anzufordern, und so die „Fakebestellungen“ zu vermeiden. Ausserdem können So Gäste blockiert werden etc.

    Grüsse,

  3. flywai sagt:

    Hallo Herr Plötzeneder, vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Tischreservierung und das Vorbestellen unterstützt flywai ebenfalls, wird aber noch nicht kommuniziert, da die digitale Speisekarte und vor Ort Bestellung im Mittelpunkt stehen. Die direkte Anbindung an Kassensystemen würde ich nicht empfehlen. Ist zwar aus technischer Sicht schön, aber wer soll die Bestellungen verifizieren? Hinzu kommt der Sicherheitsaspekt.
    >Bekanntheitssteigerung durch Empfehlungsmarketing
    Steht genauso im Beitrag, worunter Social Media, wie Facebook, Twitter, etc. E-Mail Einladung verstanden werden.

    Sonnige Grüße, das flywai-Team

  4. Andreas Plötzeneder sagt:

    Hallo,
    dainingu bietet hier noch einiges mehr. So kann mittels dainingu:
    -Tischreservierung
    -Vorbestellung der Speisen
    -Direkte Anbindung an namhafte Kassensysteme
    -News
    -Facebook News Spreading ->1 User bewirbt 120 neue Friends
    -Bekanntheitssteigerung durch Empfehlungsmarketing

    verteilt werden. Mit einer integrierten Social Media Funktion können die News an mehrere
    Plattformen wie auch twitter usw. versendet werden.

  5. flywai sagt:

    Hallo. Danke für Ihre Beiträge. Wir sind für Kritik und Anmerkungen immer offen.

    @ Christina Berg: Da mit dem Smartphone neue Funktionen möglich sind, wollen wir diese auch nutzen. So ähnlich, wie das Restaurant Duke die Weinkarte digitalisiert, kann mit flywai jede beliebige Karte digital dargestellt werden. Da liegt es nahe, die Produkte, die einen ansprechen, gleich an die Theke zu senden = Zeit- und Laufwegeinsparung. Wir denken hier insbesondere auch an Geschäftskunden, die es in der Mittagspause sehr eilig haben. Aber auch für fremdsprachige Touristen ist flywai sinnvoll, da die Speisekarte in allen Sprachen mit Bebilderung abrufbar ist.

    @ Bernd: Wir freuen uns, dass Ihnen flywai gefällt. Sie haben es genau richtig erkannt. Flywai soll vordergründig in der Szenegastronomie Anwendung finden. In Nobelrestaurants begrüßen Gäste weiterhin die Beratungsfähigkeiten des intensiv geschulten Personals.

    @ Land: Umsatzsteigerung erklären wir uns aus dem Mehrwert, den das Servicepersonal erhält, wenn einige Kunden über flywai bestellen und in der gleichen Zeit persönliche Bedienung stattfindet. Das erhöht den Gästedurchlauf und demnach auch den Umsatz. In diesem Sinne werden die Servicekräfte flexibel einsetzbar. Die Kundenzufriedenheit sinkt nicht dadurch, dass der Gast nicht persönlich angesprochen wird, denn nur wer will, bestellt über flywai. Smartphone-Fans werden sich über die kleine Spielerei bei der Bestellung sicher freuen. Durch erhöhte Kundenzufriedenheit entsteht eine Spirale der Mundpropaganda. Diese wird durch die Funktion unterstützt, dass zufriedene Kunden die Möglichkeit haben, ihren Freunden auf sozialen Netzwerken (z.B. Facebook) von der Lokalität zu berichten. Und Werbung von Freunden hat Studien zufolge mehr Erfolg, als Werbung in Massenmedien. Die Investitionskosten sind im Vergleich zu den potentiellen Umsatzsteigerungen gering, da mit 50 € im Monat die Servicetätigkeit verdoppelt werden kann. Nähere Informationen, zu diesen Punkten finden Sie kurz und knapp auf folgender Seite: http://www.flywai.com/Befluegeln-Sie-Ihre-Kellner-und-steigern-Sie-Ihren-Umsatz-und-gleichzeitig-die-Kundenzufriedenheit?___store=de. Da erläutern wir alle Vorteile des flywai-Systems.
    Mit besten Grüßen, das flywai-Team

  6. Burghard sagt:

    Naja mal ein echt außergewöhnliche Anwendung. Ob man das braucht ist fraglich : )
    Burghard

  7. Land sagt:

    Eine technische Spielerei, zudem nicht wirklich brauchbar. Es würde nur Sinn machen wenn alle Gäste das flywai-System benutzen.
    Die Werbeaussagen sind unzutreffend:
    > Steigerung von Umsatz und Bekanntheit
    eher Umsatzeinbußen, das Gerät kann ja schlecht nachfragen.
    > Abhebung vom Wettbewerb
    Das ist richtig.
    > Effektivierung des Personaleinsatzes
    das sehe ich nicht so,
    > Erhöhung der Kundenzufriedenheit
    weil der Gast keine persönliche Anspache bekommt?
    > motivierteres Personal
    Was bitte schön sollte das Personal dabei motivieren, weil es nicht mehr mit dem Gast kommunizieren muss?
    > fehlerfreies Bestellen
    Wo entstehen denn die Fehler bei der Bestellaufgabe durch den Gast, am wenigsten durch das Personal.
    > Erhöhung der Kundenanzahl und Kundenbindung
    Eine werbeaussage, bestimmt keine Tatsache.
    > geringe Investitionskosten
    In welcher wird leider verschwiegen 🙁
    Nach meiner Meinung keine wirkliche Hilfe.

  8. Bernd Zehner sagt:

    Ich finde es eine herausragende Idee!

    Ich und meine Bekannten würde es sicherlich gerne nutzen. Wundert mich das es jetzt erst kommt…

    Restaurantbesuch 2.0

    In der Szene Gastronomie sicherlich bald anzutreffen, in den besseren Häusern werde ich mich auch in Zukunft lieber mit dem Kellner unterhalten.

  9. Ich bin ein großer Fan von Smartphones und allen technischen Neuerungen die diese mit sich bringen. Allerdings kann ich mich mit dem flywai nicht so anfreunden. Auch wenn der herkömmliche Bestellvorgang nicht ersetzt werden soll geht trotzdem was verloren. Man kann die Technik auch sinnvoller einsetzen.
    In der aktuellen „Top Hotel“ habe ich einen kurzen Bericht über das Restaurant Duke in Berlin gelesen. Hier wird statt einer traditionellen Weinkarte ein Ipad gereicht. Dort sind alle Positionen der Weinkarte gespeichert, der Gast kann weitere Informationen abrufen und sich diese direkt nach Hause schicken.
    Meine Meinung ist: Technik und Innovation gerne, aber bitte da wo es Sinn macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.