Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

„Patissier des Jahres“ kürt seine ersten beiden Finalisten

Wettbewerb der süßen Künste in Hamburg – Kay Baumgardt, Chef Patissier des Mannheimer Opus V und Michael Rieser, Chef Saucier aus dem Taubenkobel im österreichischen Schützen am Gebirge triumphierten beim Hamburger Vorfinale. Als Finalisten dürfen beide auf der Anuga in Köln um den Titel „Patissier des Jahres“ antreten. Der Publikumspreis by Rama Cremefine wurde ebenfalls an Michael Rieser verliehen.

copyright by Pattiesier des Jahres/Melanie Bauer Photodesign

Hamburg, 29. Juni 2014 – Die Premiere des „Patissier des Jahres“ führte den innovativen Wettbewerb der süßen Künste in die Hansestadt. Insgesamt fünf Teilnehmer waren zum Vorfinale angetreten, um dem Titel einen Schritt näher zu kommen. Nach 5 Stunden Vorbereitungszeit hieß es im Unilever-Haus „Servicezeit“. Alle Kandidaten präsentierten nacheinander ihre Wettbewerbskreationen: Ein Freestyle-Dessert, ein 3-Komponenten-Dessert aus Erdbeere, Matcha-Tee und Mandel und eine Praline oder ein Petit Four. Eine große Herausforderung, die nicht nur fachliches Können und Originalität in der Zusammenstellung der Desserts und Pralinen, sondern auch beträchtliches Organisationstalent erforderte.

Der erstplatzierte Kay Baumgardt überzeugte mit Vitamin C, Shiso, gelbem Rettich und Radieschen im Freestyle, mit Witz verfeinerten Pflichtkomponenten Erdbeer, Matchatee und Mandel und einem „Black and White Lolly“ als Petit Four. Der zweitplatzierte Michael Rieser servierte als 3-Komponenten-Dessert Matcha mit Erdbeeren in Olivenöl-Mandelricotta, grünen und kandierten Mandeln und Hafer, ein Freestyle-Dessert aus süßer Gänseleber, Amaranth, weißer Schokolade und Sellerie und das Petit Four „g’sulztes Kernöl, Vanille und Säure“.

Die hochrangig aufgestellte Jury aus den Starpatissiers René Frank, Christian Hümbs, Matthias Mittermeier, Xano Saguer, Andy Vorbusch, und Gerald Zogbaum und die technischen Juroren Miguel Contreras, Marcus Hannig und Patrick Lorenz wählten die beiden Gewinner.
Folgende aufstrebenden Talente traten beim 1. Vorfinale in Hamburg an: Kay Baumgardt, Chef Patissier OPUS V, Mannheim Steve Flügge, Demi Chef/Chef Patissier Schlossweinstube Heidelberg Michael Rieser, Chef Saucier Taubenkobel, Schützen am Gebirge (A) Filip Walter, Sous Chef Gourmetrestaurant „Der Butt“ in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, Rostock-Warnemünde Marc Witzsche, Sous Chef Reinhardt’s Restaurant und Café, Düsseldorf.

Besonderes Interesse beim Publikum fand das Showcookingkonzept iPastry mit René Frank (La Vie***, Osnabrück), Christian Hümbs (Haerlin Restaurant**, Hamburg) und Xano Saguer (Espaisucre, Barcelona). Die drei Kompositionen rund um Rote Beete, Beeren und Milchprodukte veranschaulichten unterschiedliche Wege und Zugänge der Patisserie. Als besonderes Highlight waren am Nachmittag 30 VIP-Gäste an den Chef’s Table by Rama Cremefine geladen, die ihren Favoriten unter den Wettbewerbspralinen/ Petits Fours wählten.
Der Publikumspreis wurde ebenfalls an den Zweitplatzierten des Vorfinales, Michael Rieser vergeben.
Nach der feierlichen Preisverleihung vollendete ein entspanntes Get together den aufregenden Tag. Am folgenden Tag erwartet das kulinarisch interessierte Publikum ein zweiter Wettbewerb, der Koch des Jahres.

Credits: PDJ/ Melanie Bauer Photodesign
Von links nach rechts: Michael Rieser, Florian Hoffmann (Assistent von Kay Baumgardt), Kay Baumgardt, Christian Hümbs, René Frank, Xano Saguer.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!