Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Der Varta- Führer in Bielefelder Kirche

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.
Kann ein Gotteshaus ein Restaurant beherbergen? Die Antwort auf dieses Frage findet man in der Bielefelder Innenstadt. Hier wurde die neugotische Martini-Kirche behutsam und liebevoll in einen gastronomischen Betrieb umgewandelt. Zugegeben, die Location erscheint zunächst etwas ungewöhnlich, aber das »Glück und Seeligkeit« in der Artur-Ladebeck-Straße ist zweifellos ein echter »Hingucker«. Besonders die harmonische Kombination aus Alt und Neu fasziniert den erstaunten Besucher. Auch die extravagante Lichtgestaltung sowie individuelle Einrichtungs- und Dekorationsgegenstände geben diesem außergewöhnlichen Haus seine ganz persönliche Note.
Über Tische, Stühle und Bartresen hinweg schweift der Blick zur Chornische und den historischen Mosaikfenstern. Während Sie sich im Hauptschiff und im Altarraum an modernen Bistro-Tischen einfach nur zum Frühstück verabreden können, befindet sich das Restaurant im Seitenschiff der ehemaligen Kirche. Wer es lieber leger mag, geht hinauf zur Orgelempore und genießt die wohlige Loungeatmosphäre bei einem Cocktail oder einem Glas Wein.
Die Küche berücksichtigt sehr vorbildlich die jeweilige Saison und hat sich der sorgfältigen, unverfälschten Zubereitung sehr guter mediterraner Gerichte mit asiatischem Einschlag verschrieben. Und das zu jeder Tageszeit: Ob morgens, mittags oder am Abend – Chefkoch Jörg Krölls und sein Team sorgen dafür, dass neben dem einzigartigen Ambiente den Gästen auch die besondere Küche in Erinnerung bleibt. So offeriert die abwechslungsreiche Speisekarte beispielsweise Spanferkelrücken unter einer Kakaokruste auf sautiertem Spargel, Spitzmorcheln, jungen Erbsen und Kartoffeln oder Straußenfilet mit Carabiniero, Trüffel-Hollandaise und einer Kartoffeltarte. Die servierten Speisen sind kreativ, gut abgeschmeckt und preislich nicht überzogen. Auch auf Klassiker wie Wiener Kalbschnitzel mit Bratkartoffeln oder Rinderfilet auf gebratenem Gemüse mit Kräuter-Knoblauch-Kartoffeln müssen Gäste hier nicht verzichten.
Das Servicepersonal ist flink, aufmerksam und freundlich. Insgesamt wird hier ein kultiviertes Programm geboten. Vom philosophischen Gastmahl bis hin zum Cook Mahl, der beliebten Bielefelder Kochshow, tragen auch verschiedene Events zur Gästebindung bei.

Fazit: Das »Glück und Seeligkeit« ist eine gute Gelegenheit, wieder einmal in die Kirche zu gehen. Im Grunde lohnt allein schon die Atmosphäre, die jeden Besuch des gut frequentierten Restaurants zum Erlebnis werden lässt. Aber auch in kulinarischer Hinsicht ist das Lokal ein wohltuender Gastro-Tipp in Bielefeld. Geöffnet ist täglich ab 09:00 Uhr, sonn- und feiertags ab 10:00 Uhr. Eine Tischreservierung ist unbedingt zu empfehlen.
Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!