Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

HolidayCheck wehrt sich gegen gefälschte Bewertungen

HolidayCheck hat diese Woche bekannt gegeben, Hotels mit gefälschten Bewertungen mit einem Manipulations-Stempel zu kennzeichnen.

„Achtung Manipulationsverdacht“ und „Achtung Manipulation“ sind die beiden Stufen, mit denen Hotels bei HolidayCheck gekennzeichnet werden. Damit werden die Leser darauf hingewiesen, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handelt. Damit möchte man Hotels verwarnen, um in Zukunft Abstand von Manipulationen zu nehmen. Zur Zeit sind es etwa eine Hand voll Hotels, die den Stempel „Achtung Manipulation“ tragen.

Wichtig für alle Hoteliers ist, dass HolidayCheck nicht ohne Vorwarnung ein Hotel markiert. Bei auffälligen Bewertungen wird sich ein Mitarbeiter von HolidayCheck mit dem Hotel in Verbindung setzten. Danach wird entschieden, wie weiter vorgegangen wird.

Dies ist es ein Schritt in die richtige Richtung, um auf die Manipulationsvorwürfe der letzten Zeit zu reagieren. Damit werden die eingestellten Bewertungen zuverlässiger und aussagekräftiger.

Für Hoteliers, die sich über schlechte Bewertungen ärgern, bietet HolidayCheck die Möglichkeit, diese Bewertungen zu kommentieren und zu relativieren. Der Partner-Zugang ist kostenlos und jedem Hotelier zugänglich.

Foto: ©HolidayCheck

Eine Reaktion zu “HolidayCheck wehrt sich gegen gefälschte Bewertungen”

  1. Josef Türk jun.

    Ein Schritt in die richtige Richtung. Ich möchte nicht wissen wie hoch der Anteil falscher Bewertungen ist. Es gibt ja mittlerweile genug „Angebote“ solche Bewertungen relativ günstig zu kaufen. Dem muss ein Riegel vorgeschoben werden, sonst machen solche Portale keinen Sinn.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!