Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Im Interview: Andreas Ploetzeneder von dainingu.com

screenshot_3In diesem Interview hab ich mich mit Herrn Andreas Ploetzeneder von dainingu.com unterhalten. Er möchte mit seiner iPhone App Gastronomiebetrieben neue Marketing- und Vertriebskanäle eröffnen.

Woher kommt der Name, dainingu?
dainingu kommt aus dem japanischen und bedeutet „Essen & Trinken“. Und genau darum dreht sich alles bei dainingu.

Entwickler von iPhone- App´s schießen im Moment wie Pilze aus dem Boden. Was machen Sie anders, als die Anderen?
Wir sind besser. Funktionaler. Günstiger. Wenn Sie eine Lizenz von dainingu erwerben, erwerben Sie nicht nur einen Platz in einer App. Sie erwerben Ihre eigene App. Viele Anbieter bieten „Eintragungen“ in Apps an, teils zu horrenden Kosten. So verrechnen namhafte Anbieter teilweise Umsatzbeteiligungen von bis zu 8 % pro Bestellung. Dainingu integriert nicht nur die Bestellung aus der iPhone App. Dainingu ermöglicht es, Speisen auch online mittels vorgefertigter Module zu bestellen.
Bei dainingu bestellte Speisen wandern direkt in eines der unterstützen Kassensysteme. Kein Abtippen oder Abschreiben mehr. Mit dainingu können Kunden aber nicht nur Speisen bestellen, sie können noch vieles mehr.  24 Stunden am Tag können Ihre Kunden einen Tisch bei Ihnen reservieren. Egal ob online oder vom iPhone aus.

Sie werben mit Social Media Marketing Funktionen. Was verstehen Sie darunter?
Kunden, die Ihre eigene dainingu App installiert haben, können Bestellungen und News auf Facebook verteilen und bieten Ihnen so eine kostenlose Werbung an durchschnittlich 120 Freunde von dainingu. Und welche Restaurantempfehlung zählt mehr, als die eines guten Freundes?

Doch auch als Restaurantbetreiber haben Sie die Möglichkeit Social Media zu nutzen. So können Sie über die Webplattform, mit welcher Sie im übrigen Ihre komplette App administrieren können, Ihre News einstellen. Diese können Sie zeitgleich über das iPhone, Web, Facebook, Twitter und viele mehr verteilen. Push Notifications bringen den Kunden dazu, die Nachrichten direkt zu lesen. Günstigere Werbung gibt es nicht.

Ihre Geschäftsidee ist auf die Gastronomie ausgerichtet. Was verbindet sie mit der Gastronomie?
Abgesehen von Verwandten, die in der Gastronomie tätig sind und mir mit „branchenspezifischem Know-how“ zur Verfügung stehen, verbindet mich nicht mehr oder weniger als jeden anderen Bürger auch. Ich esse gerne Pizza im Karton und gehe gerne gut und mehrgängig essen,…was im übrigen meiner Waage schadet ;-)… in beiden Fällen hätte ich mir schon immer wieder eine App gewünscht. Ich mag die Schmierzettel von den Pizzalieferdiensten nicht die unter dem Telefon schlummern, aber auch freue ich mich wenn ich neue kulinarische Genüsse z.B. in einer gehobeneren Gastronomie im Burgenland entdecke. Leider versäume ich immer wieder etwas. dainingu würde mir da helfen.

Wie aufwendig ist die Einbindung der Speisekarte, wenn diese regelmäßig gewechselt wird?
Das geht schnell. Durch direkte Kassensystemanbindung lässt sich die Speisekarte direkt aus einem der unterstützten Kassensysteme exportieren. Das geht automatisch und ohne extra Arbeit. Alternativ kann man das natürlich auch online machen. Dazu brauchen Sie keine besonderen EDV Kenntnisse. Sie können mit Google umgehen. Dann schaffen Sie dainingu leicht.

Die Internetseite speisekarte.de bietet eine ähnliche App kostenlos an. Was kann Ihre App, das diese Anschaffungs- und Unterhaltskosten erklärt?
Betrachten Sie die Social Media Funktionen, über welche wir soeben gesprochen haben. Im Moment gibt es am deutschen Markt keine native App, welche dies unterstützt. Mit diesen Werbefunktionen streuen Sie nicht wahllos Werbung. Und  diese Werbefunktionen sind einer der Kernpunkte der App, welche das Produkt einzigartig machen.

Sie erreichen Ihre Kunden direkt. Kunden, die die App installiert haben, haben diese auf Ihrem HomeScreen. Bei jedem Zugriff auf Ihr iPhone werden Sie an Ihr Unternehmen erinnert. Es geht darum, dass ein Restaurant und Sie nicht Nummer 127 in einer Liste sind.

Unabhängig davon kommt in Kürze eine iPhone App in den Appstore, welche auch Gesamt sämtl. Restaurants und somit auch die Restaurants in Ihrer Nähe auflistet.

Gibt es weitere App´s, die für die Gastronomie interessant sein können?
Durch unsere Integration diverser Kassensysteme kam von unseren Partnern die Anfrage, Umsatzzahlen direkt auf dem iPhone anzeigen zu lassen. Eine derartige App ist bereits in Planung und Konzeption.

Mein Kassensystem funktioniert nicht mit dainingu. Was kann ich tun?
Kontaktieren Sie uns. Wir bieten für dainingu eine kostenfreie XML und NET Schnittstelle. Viele Kassensystemanbieter binden gerne die Schnittstelle ein. Ansonsten wechseln Sie auf eines unserer bestehenden Kassensysteme.

Wie viele Speisekarten sind über Ihre App abrufbar?
1 Speisekarte, die des jeweiligen Gastronomen, abgestimmt auf das jeweilige CI.

Wo kann ich mir die App anschauen?
Sie finden eine DemoApp in Kürze im Appstore. Hier ist eine Vorschau

Abschließend, wohin geht Ihr Weg?
Wir entwickeln bereits an mobilen Clients für andere Systeme. Zudem wird im nächsten Jahr Google TV kommen. Auch hier werden wir vertreten sein. Und auch hier ist uns besonders wichtig:
Der Gastronom hat seine eigene App und ist nicht einer von Hunderten.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit Ihrer App.

Sollten Sie jetzt Interesse an dieser Gastro-App haben, erhalten Sie über Gastronomie Geflüster einen
Preisvorteil von 100.- Euro auf den Festpreis.

Bild: ©dainingu.com/Andreas Ploetzeneder

Eine Reaktion zu “Im Interview: Andreas Ploetzeneder von dainingu.com”

  1. Horst Berer

    Hallo,
    ein tolles Angebot. Habe gestern mit Herr Plötzeneder telefoniert. In Kürze kommt eine iPhone App in den Appstore. Bin schon gespannt , diese zu testen. Der Vorteil ist hier wirkl. dass es 1. Nativ ist und man Werbung auch raussschicken kann. 2. man kann Nachrichten mit einem Schuss an verschiedene Plattformen schicken. Das ist natürlich Hammer.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!