Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Rindfleisch nur noch durch gebraten?


Laut einer Studie vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg hat Professor Harald zur Hausen einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von rohem oder medium gebratenen Rindfleisch und einem erhöhten Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, festgestellt. In Europa, Japan und Korea sind die Darmkrebserkrankungen deutlich höher wie in den arabischen Ländern und in Indien.

Herr Professor Harald zur Hausen vermutet, das es sich bei dem Erreger um einen Virus handelt. Dieser hitzeempfindliche Virus wird erst bei höheren Temperaturen abgetötet, die in medium gegarten Fleisch nicht erreicht werden.

Original Artikel: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/kolorektales-karzinom/article/643824/indizien-sprechen-darmkrebs-durch-viren.html

Heißt das für die Zukunft, dass wir Rumpsteak und Rinderfilet zum Schutz unserer Gäste nur noch durch gegart anbieten oder ist das nur Panikmache?

Foto: hogapr

Eine Reaktion zu “Rindfleisch nur noch durch gebraten?”

  1. Jo

    Ich lass mir mein Leben nicht von Ärtzten versauen die meinen sich profilieren zu müssen. Wenn das stimmen würde, dann währe ich schon lange unter der Erde, denn Tatar und Rindersteaks sind meine Welt.

    PS: Nicht nur ich, sondern auch meine 73 Jahre alte Mutter, die Tatar mind. 1 x wöchentlich isst.

    Da gibt es wohl mehr und andere Faktoren die Krebs auslösen. Vererbbarkeit, Rauchen, Trinken, Faulheit, Abgase, Flugzeuge die Kerosin ablassen und noch vieles vieles mehr.

    Würden wir alle Antikrebsratschläge befolgen, würden wir nicht leben können, denn wir dürften ja nicht einmal atmen. Wieder mal, leider viel zu oft, wird den Menschen Genuß, madig gemacht, wieder mal, leider viel zu oft, zielt das auf die Gastronomie ab. Manchmal frage ich mich echt, warum immer alle auf uns Gastronomen schießen, sind wir so schlechte Menschen? Wir, die unseren Beruf ehrlich und sauber nachgehen, sind die Leidtragenden, wie so oft. Wir bringen den Menschen Lebensfreude und Genuß und werden dafür viel zu oft geprügelt. Schade eigentlich, denn wir machen unseren Beruf, unser Leben, wir leben unseren Beruf, nämlich sehr gerne.

    Nur meine 2 Cent

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!