Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Der Mietkoch und die Vor- und Nachteile

Hatten Sie auch schon mal einen Personal- Engpass in der Küche? Vielleicht haben Sie schon davon gehört, das es Mietköche gibt, die in diesem Fall einspringen können. Wenn Sie im Internet nach >Mietkoch< suchen, bekommen Sie eine sehr große Auswahl angezeigt. Aber wie finden Sie den Richtigen und was kommt auf Sie zu? Ich versuche in diesem Artikel, Sie über Vor- und Nachteile von Mietköchen zu informieren.

 Hier die Vorteile:

  • Sie buchen den Mietkoch für die Zeit, in der Sie Ihn brauchen.
  • eine kurze Einarbeitungszeit, daher schnell einsatzfähig.
  • Keine Sozialleistungen, Berufsgenossenschaft, Kranken- und Urlaubskosten
  • Die Mehrwersteuer ist absetzbar
  • Durch viele Einsätze meist hochqualifiziert

Und die Nachteile:

  • Kaum Identifikation mit dem Restaurant / Hotel, da unabhängig
  • auf Feiertagszuschläge achten
  • Unterkunft; für Hotels kein Problem, für reine Restaurants entstehen Zusatzkosten.

Des weiteren empfehle ich Ihnen vor Vertragsunterzeichnung ein ausführliches Telefonat. So können Sie schon mal raushören, ob Sie auf der „selben Wellenlänge“ liegen. Vereinbaren Sie dafür einen Termin, denn wenn er bei Ihnen in der Küche steht soll er ja auch arbeiten, und nicht am Telefon hängen…

Wichtige Punkte, neben den Konditionen:

  • suchen Sie einen Alleinkoch, eine Vertretung für Ihren Küchenchef oder Verstärkung für Veranstaltungen
  • fragen Sie nach, ob er auch Spezialitäten aus Ihrer Region beherrscht (wenn nötig)
  • bei einem Mietkoch aus der Nähe sparen Sie Fahrtkosten

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Erfahrungen mit Mietköchen mitteilen.
(Der Artikel schließt auch Mietköchinnen ein!)

2 Reaktionen zu “Der Mietkoch und die Vor- und Nachteile”

  1. Bernd Zehner

    Ich findes es einen sehr gelungenen Artikel, da kurz und knapp beschrieben wird welche Vorteile und Nachteile ein Mietkoch Engagement mit sich bringt.

    Hinzuzufügen bleibt noch das viele Kunden (auch unsere) den Mietkoch / Leihkoch fest in Ihren Büffet/Menüpreis einkalkulieren. Das sichert die Unkosten und die Zusatzausgaben belaufen sich gegen Null tendierend.
    Wenn man den Tagespreis für einen Mietkoch auf ca. 200 € – 220 € ansetzt,(ca. 10 Std. Arbeitszeit), lässte es sich gut rechnen.

    Der großteil unserer Kunden sind kleine und mittelständige Restaurants und Hotels, die auch andere Personalengpässe mit einem Mietkoch abdecken. Personalbedarf durch Urlaub, Krankheit oder Auftragsspitzen sind ohne Mietköche kaum zu bewältigen. In jedem Fall ist es der Qualitätserhaltung und dem einhalten der Standarts dienlich.

    Gruß B.Zehner

  2. Bernd Zehner

    Am Ende des Artikels wird dazu aufgerufen die Erfahrungen mit Mietköchen zu schildern.

    Es interessiert mich brennend wie diese aussehen.

    Vielleicht könnte sich doch jemand erbarmen mal einen kleinen Erfahrungsbericht zu schreiben.

    Gruß Bernd

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!