Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Hotel-Minibar für mitgebrachte Getränke

Minibar(lifepr) Bottighofen, 01.03.2011, Viele Hotels in Deutschland wollen die Minibars in den Zimmern abschaffen. Grund sind hohe Energiekosten und viele unbezahlte Entnahmen. Das Reiseportal HolidayCheck.de hat die Urlauber auf seiner Website gefragt: Brauchen Sie die Minibar?

Erstaunliches Ergebnis: Die absolute Mehrheit mit 53,3 Prozent nutzt die kleinen Kühlschränke nur, um eigene Getränke hineinzustellen. Sie kaufen lieber günstig im Ort ein und kühlen ihre Flaschen im Hotelzimmer. Damit untermauern sie die Argumentation der Hoteliers. Knapp 35 Prozent der Hotelgäste nehmen das Angebot von Getränken und Snacks wahr. Die Stimmen teilen sich auf zwei Gruppen auf. 17,2 Prozent der befragten User geben an, dass sie sich regelmäßig aus der Minibar bedienen. Ab und zu nutzen das Angebot weitere 17,7 Prozent. Sie empfinden den Inhalt der Minibar aber als viel zu teuer. Eine Minderheit kommt der Meinung vieler Hoteliers entgegen: 11,7 Prozent der Hotelgäste finden das Angebot total unnötig. Die Minibars könne man nach ihrer Meinung abschaffen.

An der Umfrage nahmen 1452 User teil. HolidayCheck.de ist nach eigenen Angaben das größte Hotelbewertungsportal im deutschsprachigen Raum.

Foto und Text: HolidayCheck.de

2 Reaktionen zu “Hotel-Minibar für mitgebrachte Getränke”

  1. Cora

    Ich nutze die Minibar immer sehr gern. Allerdings auch nur, um meine selbst gekauften Lebensmittel zu kühlen. Für den „Notfall“, wenn man z.B. spät nachts müde vom Flughafen kommt, kann ein Snack aus der Minibar aber auch rettend sein. Ich würde mich freuen, wenn die kultigen Minibars erhalten bleiben.

  2. Minibar

    Da ich beruflich in mindestens 3 verschiedenen Hotels die Woche schlafe und die Minibar über Spesen abrechnen kann bin ich ein absoluter Minibar Fan

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!