Sauerbraten beizen und schmoren

Sauerbraten beizen und schmoren

Ursprünglich wurde für den rheinischen Sauerbraten Pferdefleisch verwendet. Heutzutage wird für den Sauerbraten aber eher Rindfleisch hergenommen.


Drucken
Sauerbraten beizen und schmoren
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Fleisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 2 Stunden
Wartezeit 3 Tage
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Fleisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 2 Stunden
Wartezeit 3 Tage
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Für die Beize den Rotwein, den Essig und die Gemüsebrühe in einen Topf geben. Die Gewürze, die Kräuter und den Knoblauch in eine Tüte geben und zerstoßen. Das Gemüse, bis auf den Lauch, klein schneiden und zusammen mit den Gewürzen ebenfalls in den Topf geben. Die Beize kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen
  2. Sobald die Beize auf Zimmertemperatur abgekühlt ist kommt sie zusammen mit dem Fleisch in einen großen Frischhaltebeutel oder in ein großes Gefäß. Der Braten sollte auf jeden Fall komplett in der Beize liegen. Gut verschließen und für mindesten 3 Tage in den Kühlschrank legen. Ein bis zweimal täglich wenden, damit die Beize auch überall hinkommt.
  3. Den Braten aus der Beize nehmen und trocken tupfen. Die Beize auf ein Sieb geben und beides aufheben. Den Braten rundherum mit Salz und Pfeffer würzen und rundherum anbraten. Wieder aus dem Topf nehmen und das Gemüse mit dem Tomatenmark anbraten. Sobald das Tomatenmark etwas Farbe bekommen hat mit ein Bisschen Beize angießen und nochmals reduzieren lassen. Den Lauch, die Hälfte der Rosinen, die Beize und das Wasser in den Topf geben, den Braten in die Soße legen und für etwa 2 Stunden schmoren-
  4. Sobald der Braten weich ist (mit einer Fleischgabel einstechen) aus der Soße nehmen. Die Soße durch ein Sieb passieren, abschmecken, die restlichen Rosinen zugeben und eventuell mit etwas Stärke abbinden.





0 comments on “Sauerbraten beizen und schmorenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.