Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Das Gastrolexikon erklärt:

Tête de Moine

Tete de Moine

 

Tête de Moine, zu deutsch Mönchskopf, stammt aus dem Schweizer Jura und wird aus unbehandelter Berg-Kuhmilch hergestellt. Er kommt ursprünglich aus dem Kloster Bellelay. Er reift mindestens 3 Monate auf Fichtenbrettern und hat die Auszeichnung AOC (geschützte Ursprungsbezeichnung).

Der Tête de Moine wird auf eine sogenannte Girolle aufgesetzt. Danach wird er mit einer Kurbel hauchdünn geschabt, wodurch er sein ganzes Aroma entfalten kann.

Foto: hogapr


Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!