Gastronomie Geflüster

Ihre Online- Zeitung für die Gastronomie

Das Gastrolexikon erklärt:

Nonnenfürzle

Nonnenfürzle sind eine schwäbische Spezialität, die aus Brandteig im Fett ausgebacken und danach in Zucker gewälzt werden. Sie wurden früher während der Fastenzeit von den Nonnen zubereitet, um sich diese etwas zu „versüßen“. Der Name kommt vom Niederdeutschen Wort “nunnekenfurt”, das so viel heißt wie “von den Nonnen am besten zubereitet”. Heute werden sie Hauptsächlich zur Fasnachtszeit gegessen.


Copyright © 2017: Gastronomie Geflüster • Design im Original von: BlogPimp | Appelt Mediendesign • mit freundlicher Unterstützung von SoMe communication
Über einen Fachbegriff gestolpert? Unser Gastrolexikon hilft weiter!