Kategorie: Gastrolexikon

Fachbegriffe rund um die Gastronomie

happy hour

Die happy hour ist eine festgelegte Zeitspanne, in der spezielle Sonderangebote Gäste anzulocken. Dadurch versucht der Wirt, Gäste in ruhigen Zeiten in sein Lokal oder Restaurant zu bekommen. Um wirtschaftlich zu arbeiten wird dieses Angebot als Mischkalkulation gesehen. Die günstigen Angebote (z.B. Cocktails) werden durch andere, höher kalkulierte Gerichte (Tortilla Chips) ausgeglichen. Um solche Aktionen zu kalkulieren […]

Mocktail

Ein Mocktail ist ein „gefälschter“ Cocktail. Der Begriff Mocktail ist eine Kofferwort aus Mock (Fälschung) und Cocktail. Es bezeichnet klassische Cocktails, bei denen die alkoholischen Zutaten durch nicht alkoholische Bestandteile ausgetauscht wurde. Dabei wird meist Sirup oder Saft als Alternative verwendet. Bekannte Beistpiele sind Virgin Colada, Ipanema (Caipirinha) oder auch Virgin Mary.

Etagere

Der Begriff étagère heißt übersetzt Gestell und wird in der Gastronomie meist für Desserts, Petit fours und Obst verwendet. Bei Buffets wird es auch sehr gerne für  die Vorspeisen verwendet.

Succowell Methode

Die Succowell-Methode wurde von dem österreichischen Koch Rainer Melichar erfunden. Succo steht für Saft und Well für Quelle. Dabei wird Obst, Gemüse oder auch Pilze ausgepresst und je nach Bedarf eingekocht. Bei faserigen Lebensmitteln wird zum Auspressen Wasser hinzugefügt. Diese Essenz kann man pur oder auch für Suppen, Soßen oder für Marinaden verwenden. Durch diese Methode spart man nicht […]

Kategorien: Gastrolexikon

Layover

Layover steht für einen Aufenthalt vor oder zwischen zwei Flügen. Im Fall, dass sich ein Flug aus technischen Gründen oder wegen schlechtem Wetter verschiebt, werden die Passagiere in Hotels untergebracht. Da diese Flugstörungen meist nicht geplant sind, ist die Unterbringung für die Hotels sehr überraschend. Die Verpflegung der Gäste wird dann in manchen Fällen zum […]

Kategorien: Gastrolexikon

Schlagwörter: GastrolexikonLayover

Pfaffenschnittchen / Sot-l’y-laisse

Das Pfaffenschnittchen, bzw. Sot-l’y-laisse befindest sich zwischen Keule und Rückrat beim Hühnchen. Es ist ein besonders zarter kleiner Muskel, der leider allzu oft keine Beachtung findet. Dieses kleine Pfaffenschnittchen eignet sich sowohl zum kurz Braten, aber auch zum Schmoren. Sot-l’y-laisse bedeutet übersetzt soviel wie „ein Narr, wer es liegen lässt“   Bild: hogapr