Kategorie: Gastrolexikon

Fachbegriffe rund um die Gastronomie

Englische Tür

Als „Englische Tür“ bezeichnet man ein Einlass-System bei Diskotheken, Clubs, Bars oder auch Konzerten. Das Besondere daran ist, dass man am Eingang keinen Stempel oder Bändchen bekommt, das bestätigt, dass man den Eintritt bereits bezahlt hat. Wer also die Veranstaltung verlässt, kommt nur wieder rein, wenn er den Eintritt erneut bezahlt (wenn möglich).

Grain fed Beef – Grass fed Beef

„Grain fed“ und „Grass fed“ ist ein Qualitätskriterium für Rindfleisch aus Südamerika und Australien. Bei Grain fed Beef wird dem Rind Getreide zugefüttert, wodurch das Fleisch eine stärkere Marmorierung bekommt. Bei Grass fed Beef wird das Rind nur mit Gras und Heu gefüttert, wodurch das Fleisch mehr konjugierte Linolsäure enthält und dadurch eine bessere Muskelstruktur bekommt.

Slow Food

Slow Food ist eine Bewegung gegen das schnelle essen (Fastfood) und möchte dem Essen wieder einen höheren Stellenwert verleihen. Die gesunde und ursprüngliche Ernährung soll wieder gepflegt werden. Dabei geht es nicht nur ums Essen, sondern auch um die Herkunft und Qualität der Speisen, sowie die entsprechende Zubereitung. Der Verein Slow Food wurde 1989 gegründet […]

Fond (Grundbrühe)

Ein Fond ist eine aromatisierte Grundbrühe. Diese dienen als Grundlage für Suppen und Soßen. Für einen Fond kann man Gemüse, Rindfleisch, Kalbfleisch, Geflügel und Wild verwenden. Diese lässt man dann durch Osmose auskochen. Diese Fonds werden in der weiteren Verarbeitung den jeweiligen Suppen, Soßen und Ragouts zugesetzt. Der Gemüsefond ist für jede beliebige Suppe oder […]

Osmose

Osmose gleicht Konzentrationsunterschiede aus, wenn diese durch eine halbdurchlässige Schicht (Membrane) getrennt sind. Wenn man Gemüse in Wasser legt, dann findet dabei auch eine Osmose statt. Das Gemüse laugt aus und gibt seinen Geschmack an das neutrale Wasser ab. Die Temperatur spielt dabei auch eine Rolle. Je höher die Temperatur, desto schneller laugt das Lebensmittel […]