Kategorie: Gastrolexikon

Fachbegriffe rund um die Gastronomie

Papadam

Papadam sind dünne, knusprige Fladen aus Linsenmehl. Sie stammen ursprünglich aus der indischen Küche. Sie eigenen sich sehr gut als Beilage oder als Zwischenmahlzeit.

Kategorien: Gastrolexikon

Schlagwörter: GastrolexikonPapadam

Fast Casual Gastronomie

Bei der Fast-Casual-Gastronomie geht es um frische, hochwertige Lebensmittel, die möglichst schnell zubereitet werden. Meist haben diese Restaurants oder auch Foodtrucks nur ein sehr kleines Speiseangebot, das in Form von Front Cooking vor den Augen der Gäste zubereitet wird. Der etwas höhere Preis geht zu Gunsten der höheren Produktqualität. Dieser Art der System-Gastronomie wird aktuell […]

Brixwert

Der Brixwert, oder auch Grand Brix genannt, beschreibt den Gesamt-Zuckeranteil von Obst und Gemüse in Prozent. Je höher der Brixwert, desto süßer sind die Früchte und desto höher ist die Qualität.

Kategorien: Gastrolexikon

Schlagwörter: BrixwertGastrolexikon

Rindernierenfett

Rindernierenfett ist das Fettgewebe, das die Rindernieren umgibt. Es wird, ähnlich wie Schmalz, zerkleinert, gewaschen und dann bei schwacher Hitze ausgelassen. Dieses Fett wird hauptsächlich in der Englischen und Amerikanischen Küche verwendet und eignet sich zum Braten, Backen und Frittieren. Ebenso kann man es zum Reifen von Fleisch nutzen, indem man es darin einlegt. Das Fett […]

Blunzn

Blunzn kommt aus dem Österreichischen, bzw. Süddeutschen Raum und steht für Blutwurst. Der Begriff steht unter anderem auch für eine nicht so gescheite oder auch unförmige Frau.

Kategorien: Gastrolexikon

Schlagwörter: BlunzenGastrolexikon

Englische Tür

Als „Englische Tür“ bezeichnet man ein Einlass-System bei Diskotheken, Clubs, Bars oder auch Konzerten. Das Besondere daran ist, dass man am Eingang keinen Stempel oder Bändchen bekommt, das bestätigt, dass man den Eintritt bereits bezahlt hat. Wer also die Veranstaltung verlässt, kommt nur wieder rein, wenn er den Eintritt erneut bezahlt (wenn möglich).