Kategorie: Gastrolexikon

Fachbegriffe rund um die Gastronomie

Spickzwiebel

Eine Spickzwiebel braucht man, um einem Sud einen Grundgeschmack zu geben. Dadurch erhält das Gargut (Leberknödel, Brätklößchen, Wildnocken) durch den Sud einen angenehmen Geschmack. Die Spickzwiebel besteht aus einer Zwiebel, einem Lorbeerblatt und zwei bis drei Nelken, mit denen das Lorbeerblatt an die Zwiebel gespickt wird. Bild: hogapr

Fast Casual Gastronomie

Bei der Fast-Casual-Gastronomie geht es um frische, hochwertige Lebensmittel, die möglichst schnell zubereitet werden. Meist haben diese Restaurants oder auch Foodtrucks nur ein sehr kleines Speiseangebot, das in Form von Front Cooking vor den Augen der Gäste zubereitet wird. Der etwas höhere Preis geht zu Gunsten der höheren Produktqualität. Dieser Art der System-Gastronomie wird aktuell […]

Rindernierenfett

Rindernierenfett ist das Fettgewebe, das die Rindernieren umgibt. Es wird, ähnlich wie Schmalz, zerkleinert, gewaschen und dann bei schwacher Hitze ausgelassen. Dieses Fett wird hauptsächlich in der Englischen und Amerikanischen Küche verwendet und eignet sich zum Braten, Backen und Frittieren. Ebenso kann man es zum Reifen von Fleisch nutzen, indem man es darin einlegt. Das Fett […]