Kategorie: Gastrolexikon

Fachbegriffe rund um die Gastronomie

0

Pilaw Reis

Pilawreis ist keine Reissorte, sondern eine Garmethode. Dabei werden zuerst Zwiebeln in Butter angeschwitzt und danach Langkornreis zugegeben. Es kommt die doppelte Menge an Wasser auf den Reis. Einmal aufkochen lassen und danach auf...

0

Pinzettenkoch

Der Begriff Pinzettenkoch ist eine spaßige Bezeichnung für einen Sternekoch. Es kommt daher, weil in der Sternegastronomie häufig sehr filigran mit Pinzetten angerichtet wird. Bild: hogapr

0

Maillard Effekt

Der Maillard-Effekt oder auch Maillard-Reaktion wurde nach dem Wissenschaftler Louis Camille Maillard benannt. Es beschreibt die Reaktion von Lebensmitteln bei hoher Hitzeeinwirkung. Durch die hohe Hitze entstehen intensive Röstaromen und es bildet sich eine...

0

Pulpe

Als Pulpe bezeichnet man ein breiig-stückige Masse aus Früchten oder Tomaten. Es ist ohne Zusatzstoffe und eignet sich sehr gut zum weiter verarbeiten. Pulpe ist ein Produkt für den Verkauf in einem Lebensmittelgeschäft, sondern...

0

Transfette

Bei Transfettsäuren handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren, die bei der industriellen Teilhärtung von Pflanzenölen entstehen und häufig in Back- und Süsswaren, Margarine und Frittierfett, Back- und Süsswaren vorkommen. Beim Erhitzen und Braten von...

0

Separatorenfleisch

Als Separatorenfleisch werden Abschnitte bezeichnet, die vom Knochen entfernt werden und daher nicht mehr als Muskelfleisch verkauft werden können. Dieses Fleisch wird häufig als billiger Ersatz für die Wurstherstellung verwendet.  

0

Mondschein Kalkulation

Eine Mondschein Kalkulation ist keine richtige Kalkulation. Es ist eher eine abwerten gemeinte Form der Kalkulation. Es handelt sich dabei um Gastronomen, die bei Nacht zu den Speisekartenkästen ihrer Mitbewerber gehen und dort die...